Präzision wird gefördert!

Ausgleichsleistungen für Sonderprogramm Landwirtschaft Digital in Bayern und Precision Farming in Baden-Württemberg / Stickstoffdüngung mit Sensor-Technologie wird gefördert / Plus für Betriebsergebnis und Umwelt / ISARIA-Sensortechnik vollumfänglich förderfähig

Großhelfendorf, 16.03.2020

Smart Farming und Präzisionslandwirtschaft sind in aller Munde – und nicht nur da: Im Rahmen der ‘Direktzahlungen und Ausgleichsleistungen „Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT)“ – F_Gewässerschutz‘ in Baden-Württemberg und des Bayerischen Sonderprogramms Landwirtschaft Digital wird der Einsatz der Sensor-Technologie bei der Stickstoffdüngung in beiden Bundesländern förderfähig. Für Landwirte, die sich jetzt für den Erwerb (BY) beziehungsweise für die Nutzung (BW) von Sensoren für die Optimierung der Stickstoffdüngung entscheiden, ergibt sich damit ein doppelter Nutzen: Die Technologie beziehungsweise deren Einsatz werden gefördert und die betriebliche N-Düngung aus ökonomischer wie ökologischer Sicht optimiert.

Unterschiedliche Ansätze …
Während in Bayern für Neuinvestitionen ein Zuschuss von 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, das heißt des Kaufpreises, gewährt wird, setzt Baden-Württemberg auf die flächenbezogene Förderung der Stickstoffdüngung mit Sensor-Technologie. Sie wird in Getreide, Raps, Mais und Kartoffeln mit 80,00 Euro pro Hektar gefördert. Die Anwendung von Precision Farming ist in Baden-Württemberg als Paket förderfähig und umfasst die Elemente Stickstoffdüngung mit der Sensor-Technologie, Phosphat-Grunddüngung und Ermittlung des Phosphatdüngebedarfs. In beiden Fällen bietet das umfangreiche ISARIA-Produktangebot einen wirksamen Ansatz, um den Umwelt- und Gewässerschutz sowie das Betriebsergebnis gleichermaßen zu verbessern.

… eine Antwort: ISARIA
Landwirtschaftlich genutzte Flächen sind oft durch große Heterogenität gekennzeichnet. Die unterschiedliche Ertragsfähigkeit der Teilflächen erfordert ein angepasstes Management bei Saatstärken, Düngung und Pflanzenschutz. Genau hier setzt das ISARIA-System an: Von Pflanzensensorsystemen über Technik zur Entnahme von Bodenproben bis hin zu einer Online- Anwendung steht ein umfassendes Produktangebot zur Verfügung, mit dem landwirtschaftliche Betriebe zum ökonomischen und ökologischen Erfolg geführt werden. Bei den Pflanzensensorsystemen stehen beispielsweise mit ISRIA PRO Active und ISARIA PRO Compact zwei Varianten zur Auswahl. Mit seinem aktiven Messsystem und vier Hochleistungs-LEDs ist der ISARIA PRO Active rund um die Uhr einsatzbereit. Das System arbeitet unabhängig von Umwelteinflüssen, wie Umgebungslicht oder Taunässe. Eine
Nachkalibrierung ist nicht erforderlich. Demgegenüber wurde der ISARIA PRO Compact speziell für den Einsatz bei Tageslicht entwickelt und ermöglicht auch Betrieben mit weniger als 100 Hektar Ackerfläche den wirtschaftlichen Einstieg in die Präzisionslandwirtschaft.

Präzision alltäglich machen
Viele Betriebsleiter beschäftigen sich zunehmend mit der Frage, wann die richtige Zeit für ihren persönlichen Start in die Präzisionslandwirtschaft gekommen ist – und welchen Nutzen sie davon erwarten können. Die jetzt aufgelegten Förderprogramme geben eine gute Antwort auf das „wann“ – und die Erfahrungen vieler zufriedener ISARIA-Kunden machen den Nutzen dieser Technik deutlich: Neben der effizienten Bestandesführung, dem intelligenten Ausschöpfen der Ertragspotenziale und dem nachhaltigen Pflanzenbau mit höchster
Wirtschaftlichkeit sind dies nicht zuletzt auch die Erleichterungen, die bei ISARIA mit dem intuitiven und einfachen Datenmanagement einhergehen. Die staatliche Förderung bietet damit jetzt die perfekte Gelegenheit für den Einstieg in ISARIA als zukunftsweisendes Komplettsystem für die digitale Landwirtschaft. Für den schnellen Einstieg bietet die Fritzmeier Umwelttechnik aktuell ein umfassendes Beratungs- und Servicepaket an. Weitere Informationen unter www.isaria-digitalfarming.com/foerderprogramme